Fürstenwalde : Schwerer Unfall auf der A 12: Autodieb saß im Stau fest

Leichtes Spiel für die Polizei: Ein 23-jähriger Autodieb blieb auf der Autobahn mehrmals im Stau stecken. Zudem war das Fahrzeug mit einem GPS-Sender ausgestattet.

Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.Foto: dpa/Archiv

Dieser Autodiebstahl war schon dreist. Ein Kleintransporter mit einem Anhänger wurde am frühen Dienstagmorgen in Berlin gerade mit Backwaren beladen, als ein Autodieb ins Fahrzeug sprang und davonfuhr. Dieser wusste aber nicht, dass das Fahrzeug mit einem GPS-Sender ausgestattet war. So war die Polizei schnell über den genauen Aufenthaltsort des gestohlenen Fahrzeugs informiert.

Pech für den Autodieb war zudem, dass es auf der A 12 zwischen Fürstenwalde West und Storkow einen schweren Unfall Lkw-Unfall gegeben und sich ein langer Stau entwickelt hatte. Auf seiner Fahrt Richtung polnische Grenze saß er dann ebenfalls fest. Schon wenig später konnte die Polizei das Fahrzeug genau orten und den Täter, einen 23-jährigen Litauer, festnehmen.

(sik)

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben