Fußball-EM : Berliner Polizei darf keine Flaggen hissen

Kleinkariert oder ein Gebot der Neutralität? Die Berliner Polizei darf auch während der Fußball-EM nicht mit beflaggten Fahrzeugen durch die Gegend fahren.

Berlin Auch während der Fußball-Europameisterschaft dürfen Berliner Polizisten keine Flaggen an ihren Streifenwagen anbringen. Dies sei wie bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 durch eine Dienstanweisung von Polizeipräsident Dieter Glietsch geregelt worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Hintergrund sei, dass die Beamten im Einsatz Neutralität wahren müssten. Bei Ausschreitungen dürfe ein Polizist keinesfalls für einen Fan gehalten werden. Aus diesem Grund dürfe sich ein Beamter auch nicht mit schwarz-rot-goldener Schminke im Gesicht bemalen, fügte der Sprecher hinzu.

Vor zwei Jahren war das Flaggenverbot auf Kritik gestoßen. CDU-Innenexperte Frank Henkel sagte damals: "Wir alle sollten Patrioten sein, auch die Berliner Polizei". Der Bundestagsabgeordnete Norbert Geis (CSU) sprach von "kleinkariertem Denken". (ho/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben