G-8-Einsatz : Polizeipräsident sieht keinen "Frust"

Berlins Polizeipräsident Dieter Glietsch hat Gewerkschaftsvorwürfe zurückgewiesen, die Berliner Polizisten seien beim G-8-Gipfel in Heiligendamm mit schimmligem Essen versorgt und menschenunwürdig untergebracht worden.

BerlinBerlins Polizeipräsident Dieter Glietsch hat Gewerkschaftsvorwürfe zurückgewiesen, die Berliner Polizisten seien beim G-8-Gipfel in Heiligendamm mit schimmligem Essen versorgt und menschenunwürdig untergebracht worden. Glietsch sagte im RBB-Inforadio, derartigen "Frust habe ich von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in dieser Form nicht gehört." Die Unterkünfte seien allerdings "keine Hotelunterbringungen" gewesen, "sie entsprachen dem Mindeststandard".

Weiter erklärte Glietsch, die Verantwortlichen in Mecklenburg-Vorpommern hätten sich sehr viel Mühe gegeben und "ich bin überzeugt, dass dies von den Kolleginnen und Kollegen der Berliner Bereitschaftspolizei auch anerkannt wird". (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar