Geldtransporter-Überfall : Polizei stellt Fluchtfahrzeug sicher

Nach dem gewalttätigen Überfall auf einen Geldtransporter konnte nun das Fluchtfahrzeug sicher gestellt werden. Die Polizei ist immer noch auf der Suche nach den Tätern, die bei ihrer Aktion einen Wachmann erschossen.

Florian Surek

Berlin"Man geht davon aus, dass dies das gesuchte Auto ist", bestätigte Michael Grunwald, Sprecher der Staatsanwaltschaft, gegenüber tagesspiegel.de entsprechende Meldungen. Der Wagen sei innerhalb der Stadtgrenzen von Berlin gefunden worden. Genaueres konnte er aus ermittlungstaktischen Gründen jedoch noch nicht sagen.

Die Polizei fahndet derweil weiter nach den Tätern. Diese hatten vor einer Woche auf offener Straße den Fahrer eines Geldtransporters in Reinickendorf erschossen und waren mit mehreren Geldsäcken entkommen. Der Wachmann konnte noch einen Schuß abgeben und verletzte einen der Täter. Anhand der DNA-Spuren konnte dieser als Bernd Fredi Mersiowsky identifiziert werden. Dieser war 1993 wegen versuchten Mordes zu zehn Jahren Haft verurteilt worden, weil er bei einem Überfall auf eine Kaufhaus-Filiale den Geschäftsführer angeschossen hatte - ebenfalls in Reinickendorf.

Mersiowsky gilt als sehr gefährlich. Wer Hinweise auf ihn oder seine Komplizen liefern kann, solle "nicht den Helden spielen", sondern sich direkt an das Landeskriminalamt unter (030) 4664 - 94 41 13 oder an jede andere Polizeidienststelle wenden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben