Gerangel in BVG-Bus : Mann beißt Busfahrer

Weil er keinen gültigen Fahrschein hatte, sollte ein junger Mann den BVG-Bus verlassen: Daraufhin bespuckte er zuerst den Busfahrer - im anschließenden Gerangel schlug und biss er ihn auch.

Beleidigung und Schläge in einem Bus der BVG (Symbolfoto).
Beleidigung und Schläge in einem Bus der BVG (Symbolfoto).Foto: dpa

Zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Fahrgast und einem Busfahrer ist es am Freitagnachmittag im Ortsteil Baumschulenweg gekommen. Ein Autofahrer hatte gegen 17.40 Uhr die Polizei in die Kiefholzstraße gerufen, da er ein Gerangel zwischen zwei Personen in einem Linienbus sah. Den eintreffenden Polizisten schilderte der 50-jährige BVG-Busfahrer das Geschehen: Er hatte einen Fahrgast an der Haltestelle Baumschulenstraße/Kiefholzstraße aufgefordert den Bus zu verlassen, da sein Busticket nicht mehr gültig war. Beim Aussteigen habe der 18-Jährige ihn bespuckt und als er ihn daraufhin festhalten wollte, kam es zum Gerangel, in dessen Verlauf der junge Mann ihn zweimal biss und mit der Faust ins Gesicht schlug.

Rettungskräfte der Feuerwehr versorgten den verletzten Busfahrer im Rettungswagen - der 18-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen vor Ort entlassen und muss sich nun wegen einer gefährlichen Körperverletzung verantworten.

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben