Gesucht : Portugiese nach Clubnacht vermisst

Sie haben Flugblätter in der Stadt geklebt und Suchseiten im Internet eingerichtet: Die Verwandten und Freude tun alles, um ihn zu finden. Doch der 27-jährige Afonso Tiago ist seit dem 10. Januar spurlos verschwunden - nach einem Besuch im "Berghain".

252101_0_f4bf22d5.jpeg
Afonso Tiago -Foto: Polizei Berlin

Der Portugiese, der in Berlin als Ingenieur arbeitet, war an jenem Sonnabend mit seinen WG-Mitbewohnern aus der Forster Straße in Kreuzberg in einem Club in Friedrichshain. Um kurz nach halb vier verließ er das „Berghain“ und begleitete einen Freund zu einem Geldautomaten am Ostbahnhof. Dann trennten sich ihre Wege und Afonso Tiagos Spur verliert sich. „Sein Verschwinden passt nicht zu ihm“, sagt sein Cousin Joao Silveira. Afonso habe seit Juli als Ingenieur bei einer Firma gearbeitet, die Linsen für Satelliten herstellt. Am 12. Januar sollte er dort eine feste Stelle antreten. „Er war Weihnachten in der Heimat und hat geschwärmt von Berlin und sich gefreut, dass es beruflich vorangeht“, sagt der Cousin. Als er nicht zur Arbeit erschien, stellten die Verwandten eine Vermisstenanzeige. Vier Hinweise sind bisher eingegangen, „aber keine konkrete Spur“, sagte ein Polizeisprecher. Am 16. Januar durchsuchte eine Hundertschaft den Görlitzer Park. In Kürze wollen Taucher die Spree zwischen Schilling- und Oberbaumbrücke absuchen.

3285 Erwachsene sind im Jahr 2008 bei der Polizei als vermisst gemeldet worden. Die meisten tauchten nach wenigen Tagen wieder auf. In 177 Fällen hat das Landeskriminalamt (LKA) die Ermittlungen übernommen: Die Kripo schaltet sich immer dann ein, wenn ein Erwachsener zehn Tage verschwunden ist und die Umstände dafür sprechen, dass ihm etwas passiert sein könnte. Bei Touristen oder Ausländern mit Visum ermittelt vom ersten Tag an das LKA. tabu

Suchseite im Internet: www.findafonsotiago.blogspot.com/
Hinweise an die Polizei:vermisstenstelle@polizei.berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar