Gewalt im Nahverkehr : Fahrgast entwaffnet Messerstecher

In Reinickendorf sind am Samstagabend zwei Männer in einem Bus der Linie 221 in Streit geraten - einer der beiden zog ein Messer und stach damit auf seinen Kontrahenten ein. Ein dritter Fahrgast überwältigte den Messerstecher.

von

Warum die beiden Buspassagiere im Alter von 46 und 66 Jahren aneinander gerieten, ist laut Polizei noch unklar. Die Männer fuhren gegen 21.45 Uhr in einem Bus der Linie 221 über den Kurt-Schumacher Damm, als der Streit eskalierte. Der Jüngere zog ein Messer und versetzte dem Älteren einen Messerstich. Daraufhin fasste sich ein dritter Fahrgast ein Herz: Er überwältigte und entwaffnete den Messerstecher, bevor dieser weiter auf sein Opfer einstechen konnte. Der 66-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht werden, laut Polizei bestand aber keine Lebensgefahr. Der 46-Jährige wurde vorübergehend festgenommen - die Kriminalpolizei ermittelt.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar