Gewalt in der BVG : Mann in der U-Bahn angegriffen

Am Donnerstagabend kam es erneut zu einem Gewaltausbruch in der BVG. Nach einer Auseinandersetzung in einer U-Bahn schlugen zwei Unbekannte einen 57-Jährigen krankenhausreif.

Peter Knobloch

Zwei junge Männer im Alter zwischen 20 und 25 Jahren waren am Donnerstagabend gegen 20.25 Uhr in einen Streit mit einem 57-Jährigen geraten, während sie mit der U-Bahnline U6 in Richtung Alt-Mariendorf fuhren, sagte ein Polizeisprecher. Als der Zug in den U-Bahnhof Seestraße in Wedding einfuhr, eskalierte die Auseinandersetzung: Einer der beiden jungen Männer schlug dem 57-Jährigen ins Gesicht.

Nachdem sich die Türen der Bahn geöffnet hatten, traten die Angreifer ihr Opfer aus dem Zug, der Mann fiel auf den Bahnsteig, sagte der Sprecher. Die beiden Männer stiegen aus, traten nochmals auf ihr Opfer ein und flüchteten in unbekannte Richtung.

Der 57-jährige Mann erlitt Platzwunden am Auge, an der Lippe sowie am Hinterhopf, hieß es weiter. Er musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Wie es zu der Auseinandersetzung gekommen war, ist bisher noch unklar.

25 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben