Gewalt in der U 6 : U-Bahnschläger verurteilt

Zwei brutale U-Bahnschläger sind zu Haft- bzw. Bewährungsstrafen verurteilt worden. Nach Ansicht der Richter hatten sie den Streit aber nicht angezettelt.

von

Nach brutaler Gewalt in der U-Bahn muss ein 27-jähriger Schläger für drei Jahre und zwei Monate in Haft sowie in eine Entziehungsanstalt. Für einen 21-jährigen Mittäter endete das Verfahren am Donnerstag mit einer Jugendstrafe von zwei Jahren Haft auf Bewährung. Hussein B. und Mohamad K. hatten im September 2010 mit drei weiteren jungen Männern in der U 6 in Tempelhof zwei Brüder attackiert. Nach einem Streit, der aus Sicht der Richter von den späteren Opfern ausging, schlugen und traten sie zu.

Die U-Bahn-Schläger waren nach Veröffentlichung von Bildern einer Kamera im U-Bahnhof gefasst worden. Ihre damals 19 und 20 Jahre alten Opfer mussten im Krankenhaus behandelt werden. Beide sollen den Streit durch Beschimpfungen provoziert haben. Die fünf Schläger saßen bereits im Mai 2011 vor Gericht und wurden nach geständigen Aussagen zu Strafen von 15 Monaten bis zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden. B. und K. hatten erfolgreich Revision eingelegt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben