Gewalttat am Alexanderplatz : Prozess zum Fall Jonny K.: Ermittelnde Beamte werden befragt

Im Prozess um die Prügelattacke auf Jonny K. wurde am Donnerstag der erste Zeuge befragt: Ein Polizeibeamter sagte aus, dass bei seinen Vernehmungen keiner der Beschuldigten Onur U. als den Angreifer bezichtigt hatte.

von

Mit einem Polizeibeamten begann im Prozess um die tödliche Prügelattacke auf den 20-jährigen Jonny K. am Donnerstag die Befragung von Zeugen. Eineinhalb Wochen nach der Gewaltorgie am Alexanderplatz habe mit einem 21-Jährigen der erste Verdächtige umfassend ausgesagt. Kein Beschuldigter habe den 19-jährigen Onur U. als jenen bezichtigt, der den Schüler angegriffen hatte, sagte der Beamte. U. war nach dem Angriff in die Türkei geflohen und hatte sich erst im April den deutschen Behörden gestellt. Er gilt als treibende Kraft der Attacke. Im Prozess hatte U. Faustschläge gegen einen Freund von Jonny K. zugegeben

Die Jugendstrafkammer konnte bereits am zweiten Prozesstag die Befragung der sechs Angeklagten abschließen. Die jungen Männer im Alter von 19 bis 24 Jahren hatten eine Beteiligung an der Prügelei zugegeben, eine Schuld am Tod von Jonny K. wiesen jedoch alle zurück. Der Schüler war laut Anklage in der Nacht zum 14. Oktober mit wuchtigen Schlägen und Tritten völlig grundlos so attackiert worden, dass er stürzte und auf das Straßenpflaster aufprallte. Er starb einen Tag später. Am Montag soll der verletzte Freund vor Gericht aussagen.

22 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben