Gewaltverbrechen in Kreuzberg : Tod im Hausflur: 48-Jähriger wurde umgebracht

Ein 48-Jähriger, der in einem Hochhaus in Kreuzberg tot zusammengebrochen war, ist Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die Mordkommission ermittelt.

von

Der 48-jährige Mann hatte am Sonntagnachmittag blutüberströmt in einem Hausflur in der Manteuffelstraße in Kreuzberg gelegen und sich offenbar mit letzter Kraft zur Wohnungstür eines Nachbarn begeben, um dort zu klingeln. Wenig später starb er an den Folgen seiner schweren Verletzungen. Die Polizei geht von einem Tötungsverbrechen aus. Die Mordkommission ermittelt. Ob der 48-Jährige erstochen wurde, wollte die Polizei nicht bestätigten. Die Obdukion müsse abgewartet werden. Laut einem Ermittler soll das Opfer der Drogenszene angehört haben. Ob es einen Zusammenhang gibt, wird ermittelt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar