Polizei & Justiz : Glatteis in Berlin: 19 Unfälle in einer Stunde

Der Schnee ist da, der Berufsverkehr stockt. Insgesamt scheinen Berlins Autofahrer aber gut durchzukommen.

Im Dauereinsatz: Rettungssanitäter in Berlin. (Symbolbild)
Im Dauereinsatz: Rettungssanitäter in Berlin. (Symbolbild)Foto: dpa


In der Nacht auf Donnerstag hat es in Berlin zum ersten Mal in diesem Winter richtig geschneit - mit Konsequenzen für den Straßenverkehr. "Zwischen 7 Uhr und 8 Uhr hatten wir 19 Unfälle", sagte eine Sprecherin der Berlin Polizei. Vergleichszahlen von schneefreien Tagen lagen ihr allerdings nicht vor.

Die Pressestelle der Polizei sprach von einer "relativ ruhigen Nacht". Nur vereinzelt sei es zu witterungsbedingten Unfällen gekommen. Am Innsbrucker Platz verlor ein 40-jähriger Mann auf schneebedeckter Fahrbahn gegen 1:30 Uhr beim Abbiegen auf die Hauptstraße die Kontrolle über seinen Wagen, geriet ins Schleudern und blieb erst auf dem Mittelstreifen stehen. Der Autofahrer, bei dem eine Atemalkoholmessungen einen Wert von 1,6 Promille ergab, blieb unverletzt, am BMW entstand Blechschaden.
Die Berliner Feuerwehr sprach ebenfalls von einem überschaubaren Morgen. "Wir haben keine Steigerung von Einsatzfahrten", hieß es aus dem Lagezentrum. (Tsp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar