Graffiti : Stadtweite Sprayergruppe festgenommen

Die Bundespolizei hat fünf Männer aus einer der fleißigsten Graffiti-Gruppen der Stadt festgenommen: „OGS“ genießt in der Szene hohes Ansehen.

Die Bundespolizei hat fünf Männer aus einer der fleißigsten Graffiti-Gruppen der Stadt festgenommen. Sie hatten am Sonnabend gegen 6.30 Uhr ein Umspannwerk der Bahn in Zehlendorf bereits auf 50 Quadratmetern mit ihrem Schriftzug „OGS“ besprüht, als sie von Bundespolizisten überrascht wurden. Bei der Durchsuchung der Täter wurden zahlreiche Spraydosen beschlagnahmt, zur Beweissicherung aber auch alle Mobiltelefone, eine Digitalkamera und zwei Videokameras. Denn üblich bei größeren Gruppen ist es, die Tat zu filmen und zu fotografieren, um die Schmierereien im Internet zu zeigen. Gefunden wurden bei „OGS“ aber auch Handschuhe und Masken, die Mitglieder trugen sogar Pullover mit dem Crew-Logo, hieß es. OGS hat in der Szene zwei Bedeutungen: „Osamas ganzer Stolz“ oder „Oranienburger Gangster-Sprayer“.

Auf Anordnung des Amtsgerichts Tiergarten durchsuchte die Bundespolizei anschließend die Wohnungen der Männer in Zehlendorf und Charlottenburg. Dabei wurden diverse Vorlagen und weitere Spraydosen sowie ein Butterflymesser und zwei Würgehölzer beschlagnahmt. Die Festnahmen teilte die Bundespolizei erst gestern mit. Vier der Männer sind bereits einschlägig polizeibekannt, alle wurden wenig später wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die fünf Männer sind Mitglieder einer Sprayercrew, die in der Szene hoch angesehen sei und berlinweit agiere, hieß es bei der Polizei, dies bestätigen Szenekenner. Nach ersten Ermittlungen wurden im Jahr 2009 rund 700 Quadratmeter Fläche besprüht. Ausgewertet wurden von der Polizei unter anderem die zahlreichen Fotos, die Mitglieder der Gruppe in den einschlägigen Foren veröffentlicht haben. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben