Grenzbahnhof Frankfurt/Oder : Güterzug mit Bio-Diesel entgleist

Am Montagmorgen sind zwei mit Bio-Diesel beladene Kesselwagen eines Güterzugs am Grenzbahnhof in Frankfurt/Oder entgleist. Menschen kamen nicht zu Schaden, auch die Kesselwagen blieben intakt.

von
Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Nach Angaben der Bundespolizei ereignete sich das Unglück am Montagmorgen gegen 6.50 Uhr. Ein mit Diesel-Treibstoff beladener Güterzug entgleiste an einer Weiche, als er aus dem Bahnhof in Richtung Polen abfahren wollte. Nach ersten Erkenntnissen der Bundespolizei könnte ein nicht entfernter Hemmschuh Schuld daran sein, dass zwei Kesselwagen von den Schienen gehoben wurden. Nach Angaben eines Bahnsprechers gehörte der Zug nicht der Deutschen Bahn, sondern einem "Drittunternehmen".

Nach dem Unglück musste nach Angaben des Sprechers eines der Transitgleise am Grenzbahnhof gesperrt werden. Die Strecke zwischen Grenzbahnhof und Kunowice in Polen wurde für den Güterverkehr gesperrt, der Personenverkehr in beide Richtungen wurde über ein anderes Gleis abgewickelt. Dabei kam es zu Zugverspätungen.

Laut Bundespolizei kam niemand bei dem Unglück zu Schaden, auch wurden die Kesselwagen nicht beschädigt. Auch der Treibstoff blieb da, wo er hingehört: In den Tanks der Kesselwagen. Allerdings entstanden laut Bahn Schäden im Gleisbereich und im sogenannten "Oberbau". Gegen 15 Uhr erreichte ein 75 Tonnen schwerer Eisenbahnkran den havarierten Zug, um die entgleisten Wagen zu bergen und wieder auf die Gleise zu heben. Die Arbeiten sollen im Laufe der Nacht abgeschlossen werden, anschließend müssen die entstandenen Schäden an der Infrastruktur beseitigt werden. Wie lange das dauert, ist laut Deutscher Bahn noch nicht absehbar.

Erst in der Nacht vom 2. auf den 3. August war es auf dem Grenzbahnhof Frankfurt/Oder schon einmal zu einem Vorfall gekommen: Damals war hochentzündliches Gas aus einem Tank ausgetreten, auch damals musste der Verkehr auf dem Bahnhof vorübergehend eingeschränkt werden.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben