Grenze Kreuzberg und Tempelhof : Unfall nach Autorennen am Columbiadamm

Eine Zeugin beobachtete Mittwochnacht vermutlich ein illegales Autorennen auf dem Columbiadamm. Eines der beteiligten Fahrzeuge krachte gegen einen Anhänger und ein weiteres Auto.

Symbolbild
SymbolbildFoto: dpa/Patrick Pleul

Ein mutmaßlich illegales Autorennen endete Mittwochnacht in einem Unfall auf dem Columbiadamm. Eine Zeugin gab an, dass sie gegen 23 Uhr in der rechten Fahrspur an der Einmündung Columbiadamm Ecke Golßener Straße an einer Ampel bei Rot hielt. Neben der 50-Jährigen sollen in der linken Fahrspur hintereinander zwei Mercedes gehalten haben. Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhr die Frau auf dem Columbiadamm weiter und bemerkte dabei, dass die beiden Fahrzeuge zunächst stehen blieben. Kurz darauf sollen sie jedoch stark beschleunigt und die Zeugin überholt haben.

Danach stieß eines der beiden Autos gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Anhänger und prallte von dort gegen einen in gleiche Richtung fahrenden VW. Die 50-jährige Autofahrerin alarmierte daraufhin die Polizei. Der 24-jährige Mercedes-Fahrer und der 20-jährige VW-Fahrer blieben unverletzt. Der Fahrer des zweiten Mercedes soll trotz des Unfalles weitergefahren sein. Die Ermittlungen hierzu führt nun der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5. (Tsp)

7 Kommentare

Neuester Kommentar