Großer Drogenfund : Massenweise Marihuana, Ecstasy und Amphetamine

Zivilpolizisten haben am Sonntagabend zwei Männer in Schöneberg überprüft und dabei Plastiktüten prall gefüllt mit Marihuana sichergestellt. Doch das war nicht das Einzige, was sie fanden.

von

Ein 30-Jähriger war den Zivilpolizisten gegen 22.40 Uhr aufgefallen. Er stieg in der Handjerystraße in das Auto eines 28-jährigen Mannes, um mit diesem dann in die Schmiljanstraße zu fahren. Dort verließ er das Auto mit einem Pappkarton. Die Beamten überprüften den Mann und stellten fest, dass in dem Karton vier große Plastiktüten lagen - prall gefüllt mit Marihuana. Der 30-Jährige wurde festgenommen.

Über Funk alarmierte Kollegen stoppten wenig später den 28-jährigen mutmaßlichen Komplizen, der mit seinem Wagen bereits weitergefahren war. Bei der Kontrolle fanden die Beamten sechs weitere mit Marihuana gefüllte Plastiktüten im Auto. Daraufhin wurde auch der 28-Jährige abgeführt.

Die Polizisten forderten Rauschgiftspürhunde an, mit deren Hilfe sie die Wohnung des 30-Jährigen durchsuchten. Die Aktion war erfolgreich: Sie fanden typische Händlerutensilien, rund ein Kilo Amphetamine, etwa 1300 Ecstasy-Tabletten und ein umfangreiches Sortiment verbotener Pyrotechnik - also sogenannte Polen-Böller. Zudem lagerten zwei Elektroschocker in der Wohnung. Das Beweismaterial wurde beschlagnahmt. Beide Festgenommenen wurden zum Rauschgiftdezernat im Landeskriminalamt gebracht. Sie sollen am heutigen Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Der 30-Jährige muss zudem mit einem Verfahren wegen Verstoßes gegen das Sprengstoff- und Waffengesetz rechnen.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben