Grunewald : Drogenboss festgenommen

Nach mehrwöchiger Vorbereitung der Aktion haben Beamte der Polizei am Mittwoch zugeschlagen. Mehrere professionelle Heroinhändler wurden festgenommen, Rauschgift und Bargeld beschlagnahmt.

von

Die Polizei hat am Mittwoch einen professionellen Heroinhändlerring gesprengt. Ungewöhnlich ist für die Ermittler, dass die Dealer sich als Umschlagplätze nicht wie sonst üblich die berüchtigten U-Bahnlinien U8 oder U6 ausgesucht hatten, sondern im tiefsten Westen der Stadt ihr Rauschgift verkauften. Der Chef der Bande wohnte im gut bürgerlichen Stadtteil Grunewald. Zivilbeamte observierten am Mittwochnachmittag vier Männer zwischen 19 und 39 Jahren, die sich auf den Bahnhöfen Hohenzollerndamm, Messe Nord, Westkreuz und Savignyplatz postiert hatten.

Der Aktion war ein seit November laufendes Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft wegen banden- und gewerbsmäßigen Heroinhandels vorausgegangen. Gegen 15.30 Uhr stürmten Spezialkräfte dann die Wohnung des 39-jährigen Bandenchefs in der Lassenstraße. Dort fanden sie ein halbes Kilogramm Heroingemisch, 140 verkaufsfertige Heroinkugeln sowie 13 kleinere, mit dem Drogengemisch gefüllte Beutel mit einem Straßenverkaufswert von mehreren tausend Euro. Zudem fassten die Beamten einen 26-jährigen Komplizen nahe des Bahnhofs Charlottenburg mit 1200 Euro in der Tasche. Beide sollten am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben