Häusliche Gewalt in Berlin-Mitte : Betrunkener Mann löst SEK-Einsatz aus

In der Freitagnacht nahm das Spezialeinsatzkommando einen Betrunkenen fest. Er hatte seine Frau während eines Ehestreits mit einem Messer bedroht und anschließend damit gedroht, den gemeinsamen Kindern "etwas anzutun".

von

Der 36-Jährige hatte sich zunächst betrunken und dann mit seiner 37 Jahre alten Ehefrau gestritten. Worum es in dem Streit ging, ist unklar. Laut Polizei griff sich der 36-Jährige im Verlauf des Streits ein Messer und bedrohte seine Frau. Die 37-Jährige flüchtete aus der Wohnung der Familie und rief die Polizei. Die drei gemeinsamen Kinder ließ sie in der Wohnung zurück. Kurze Zeit später erhielt die Frau einen Anruf ihres Mannes: Er forderte sie per Mobiltelefon dazu auf, in die gemeinsame Wohnung zurückzukehren. Wenn sie die Polizei verständigen würde, so der 36-Jährige, werde er den drei gemeinsamen Kindern im Alter von fünf, elf und dreizehn Jahren "etwas antun". Aus diesem Grund wurde das Spezialeinsatzkommando der Polizei zur Wohnung geschickt. Die Beamten drangen in die Wohnung ein; der 36-Jährige ließ sich festnehmen, ohne sich zu wehren. Das Messer wurde sichergestellt. Die drei Kinder blieben unverletzt.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben