Hauptbahnhof in Berlin-Moabit : Brandstifter zündelte an Streifenwagen

Ein Mann hat am Mittwochabend versucht, ein Polizeiauto am Hauptbahnhof anzuzünden. Bevor das Auto brannte, wurde der Brandstifter bemerkt. Er hat offenbar psychische Probleme.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul
Foto: dpa/Patrick Pleul

Der 42 Jahre alte Mann hatte sich gegen 18.10 Uhr an einem am Hauptbahnhof abgestellten Streifenwagen der Bundespolizei zu schaffen gemacht. Er legte Feuer am rechten Vorderreifen des Wagens, wurde aber von Passanten dabei beobachtet. Der Reifen begann bereits zu qualmen - bevor der Wagen aber richtig in Brand geriet, wurde das Feuer von den alarmierten Polizisten gelöscht.

Der Brandstifter wurde festgenommen. Ein Arzt entschied, den Mann aufgrund seiner schlechten psychischen Verfassung in eine Klinik zu bringen. Am Streifenwagen entstanden keine größeren Schäden.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar