Hellersdorf : Fußballfan in Straßenbahn angegriffen

Weil er sich für den falschen Fußballclub begeistert hat, wurde ein 21-Jähriger am Montag nach einem Fußballspiel von zwei "gegnerischen" Fans verletzt. Zivilbeamte der Polizei konnten Schlimmeres verhindern.

BerlinEin Anhänger des BFC Dynamo ist am Montagnachmittag in einer Straßenbahn in Hellersdorf von zwei Fans des Vereins Tennis Borussia Berlin attackiert und leicht verletzt worden. Zivilbeamte seien eingeschritten und hätten die 20 und 22 Jahre alten Angreifer festgenommen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Das 21-jährige Opfer klagte über Schmerzen, lehnte ärztliche Behandlung aber ab.

Laut Polizei war der junge Mann an der Haltestelle Riesaer/Louis-Lewin-Straße in die Tram gestiegen, in der sich rund 30 Fans von Tennis Borussia befanden, die auf dem Rückweg von einem Pokalspiel im Stadion "Am Rosenhag" waren. Er trug eine Jacke der bei Rechtsextremen beliebten Marke "Thor Steinar" und aus seiner Hosentasche hing ein Schlüsselbund mit der Aufschrift "BFC". Aus dem Wagen ertönten sofort "Raus"-Rufe.

Zwei aus der Tennis Borussia Fangruppe versuchten, den 21-Jährigen am Betreten der Straßenbahn zu hindern. Sie schubsten ihn zu Boden, so dass er mit dem Kopf aufschlug, und versetzten ihm einen Tritt. Die beiden Angreifer wurden nach Aufnahme ihrer Personalien wieder entlassen. (am/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar