Hellersdorf : Mann verprügelte Freundin und Kleinkinder

Ein erneuter Fall von brutaler Kindesmisshandlung beschäftigt die Polizei in Hellersdorf. Ein Mann hatte seine Freundin, ihre Kinder und einen Hundewelpen so schwer verprügelt, dass die Nachbarn die Polizei riefen.

von

Ein erneuter Fall von brutaler Kindesmisshandlung beschäftigt die Polizei in Hellersdorf. Ein Mann hatte seine Freundin, ihre Kinder und einen Hundewelpen so schwer verprügelt, dass die Nachbarn die Polizei riefen. Anwohner alarmierten am Dienstag gegen 13.15 Uhr die Polizei, weil sie in der Nacht zuvor aus einer Wohnung lautstarke Auseinandersetzungen, dumpfe Schläge, lautes Wimmern und das Jaulen des Hundes gehört hatten. Als die Beamten eintrafen, fanden sie eine verletzte 23-jährige Frau, ihre zwei und fünf Jahre alten Kinder sowie den Schäferhundwelpen in der Wohnung.

Die Polizisten bemerkten bei der Frau zahlreiche blaue Flecken und Abschürfungen an Gesicht und Hals. Bei dem zweijährigen Mädchen wurden ebenfalls blaue Flecken und eine verschorfte Kratzwunde im Gesicht sowie eine frische menschliche Bissspur am Bein festgestellt. Das Gesicht des fünfjährigen Jungen war angeschwollen und blau, am Hals fanden sich Würgemale. Sein ganzer Körper war nach Polizeiangaben übersät mit blauen Flecken und Kratzern. Beide Kinder wurden sofort in ein Krankenhaus gebracht und mussten dort zur stationären Behandlung bleiben. Der Hund wurde in ein Tierheim gebracht. Gegen die Besitzer wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Der 24-jährige Lebensgefährte war vor dem Eintreffen der Polizei geflüchtet. Erst am Mittwoch konnten Beamte ihn festnehmen, als er in die Wohnung zurückkehrte. Er soll einem Haftrichter vorgeführt werden, um Untersuchungs-Haft anzuordnen. jra/msl

39 Kommentare

Neuester Kommentar