Hellersdorf : Mann wegen Vergewaltigung einer Schwangeren angeklagt

Wegen Vergewaltigung einer schwangeren Jugendlichen muss sich ein 24-jähriger Mann vor dem Berliner Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft bezeichnete den Angeklagten "wegen eines Hanges zu erheblichen Straftaten" als gemeingefährlich.

BerlinDer Angeklagte soll sich im Juli auf einer Parkbank in Hellersdorf an einer 17-Jährigen, die damals im dritten Monat schwanger war, vergangen haben. Laut Anklage bedrohte er die Jugendliche mit einer geladenen Schreckschusswaffe und zwang sie gewaltsam zum Sex. Vor Gericht wollte sich der Angeklagte nicht zu den Vorwürfen äußern.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 24-Jährige "wegen eines Hanges zu erheblichen Straftaten" für die Allgemeinheit gefährlich ist. Der Mann sei bereits mehrfach vorbestraft. Die Anklagebehörde strebt daher die Sicherungsverwahrung an.

Der Anwalt des Opfers verwies auf den schlechten Gesundheitszustand seiner Mandantin und beantragte die Vernehmung der 17-Jährigen außerhalb des Gerichtssaals. Bei der Jungendlichen sei eine "Risikoschwangerschaft" festgestellt worden, bei Stress könne eine Frühgeburt nicht ausgeschlossen werden. Der Prozess wird am 7. Dezember fortgesetzt. (mhz/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben