Hohenschönhausen : Jugendliche sollen für Tod von Seniorin verantwortlich sein

Einem 15- und ein 17-Jährigen wird Raub mit Todesfolge vorgeworfen. Die beiden haben einer Seniorin am vergangenen Dienstag die Handtasche geraubt. Dabei war sie gestürzt und erlag ihren inneren Blutungen.

BerlinNach dem gewaltsam verursachten Tod einer Frau in Hohenschönhausen sind am Mittwochabend in Berlin zwei Tatverdächtige festgenommen worden. Den beiden 15 und 17 Jahre alten Jugendlichen werde Raub mit Todesfolge vorgeworfen, wie Sprecher von Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten. Die Verdächtigen sollten noch am Nachmittag einem Richter zum Erlass von Haftbefehlen vorgeführt werden. Auch die Identität der Frau wurde inzwischen geklärt. Bei der Toten handelt es sich um eine 71-jährige Rentnerin aus Marzahn.

Den Ermittlungen zufolge haben die beiden Jugendlichen, gegen 12.35 Uhr der Frau am Lärmschutzwall unweit der Wustrower Straße die Handtasche weggerissen. Dabei sei die Rentnerin gestürzt und habe mehrere innere Verletzungen erlitten. Die beiden Räuber seien mit der Beute geflüchtet und hätten die verletzte Frau zurückgelassen. Kurz darauf starb die Seniorin noch am Tatort an den Folgen der massiven Gewalteinwirkungen. Auf die Spur der mutmaßlichen Räuber kam die Polizei durch Zeugenaussagen. Die beiden Jugendlichen leben in einer Wohneinrichtung in der Nähe des Tatortes.

Die Todesursache war zunächst rätselhaft gewesen, weil die Frau keine äußeren Verletzungen erlitten hatte, als sie noch lebend am Tatort gefunden wurde. Wenig später verstarb sie. Erst bei der Obduktion wurden die schweren inneren Verletzungen von den Gerichtsmedizin festgestellt. (lee/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar