In Berlin-Moabit und Charlottenburg : Zwei Kinder bei Unfällen schwer verletzt

Bei zwei Verkehrsunfällen sind am Dienstagnachmittag ein 7-jähriges und ein 13-jähriges Mädchen schwer verletzt worden.

Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)Foto: dpa

Der erste Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 16.30 Uhr in Moabit. Eine 53 Jahre alte Autofahrerin fuhr auf der Huttenstraße in Richtung Beusselstraße. In Höhe der Ufnaustraße riss sich nach Angaben der Polizei plötzlich ein 7-jähriges Mädchen von der Hand ihrer Begleitung los und rannte auf die Fahrbahn. Trotz sofortiger Bremsung konnte die 53-Jährige den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Mädchen zog sich schwere Kopfverletzungen zu und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Der zweite Unfall passierte um kurz vor 17 Uhr in Charlottenburg. Verletzt wurde ein 13-jähriges Mädchen, die als Beifahrerin auf einem Motorrad mitfuhr. Ein 45-jähriger Motorradfahrer war kurz vor 17 Uhr auf der Joachimsthaler Straße in Richtung Schaperstraße gefahren und bog, seinen Angaben zufolge bei grünem Abbiegepfeil, links in die Lietzenburger Straße ein. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Bei dem Zusammenstoß zog sich das Mädchen, das mit auf dem Motorrad saß, schwere Verletzungen am Bein zu. Sie wird stationär in einer Klinik behandelt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben