Update

In der Spree in Berlin : Wasserleiche in der Nähe des Kanzleramts gefunden

Am Montagnachmittag wurde ein toter Mann in der Spree gefunden. Die näheren Umstände sind noch unklar. Womöglich lag er schon länger in dem Fluss.

von und
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.
Die Polizei sucht nach einem 39-Jährigen, der eine Frau in Neuruppin getötet haben soll.Foto: dpa/Archiv

Ein toter Mann wurde am Montagnachmittag in der Spree gefunden. Das teilte ein Polizeisprecher mit. Der Fundort war offenbar in der Nähe des Hauptbahnhofs, unter der Fußgängerbrücke Gustav Heinemann, wie von der Feuerwehr zu hören war. Diese Brücke kommt aus Richtung Washingtonplatz vor dem Hauptbahnhof und führt über den Fluss zum Spreebogenpark in Richtung Bundeskanzleramt.

Die Feuerwehr wurde um 17.50 Uhr alarmiert, ihre Taucher bargen den Mann. Woran er gestorben ist, war zunächst unklar - offenbar soll er aber schon länger in dem Fluss gelegen haben. Nach Polizeiangaben lagen bis Mittwochmorgen keine Hinweise auf Fremdverschulden vor.

Deshalb werde auf eine Eil-Obduktion verzichtet. Die Leichschau werde gegen Ende der Woche stattfinden, sagte eine Sprecherin am Mittwoch.

Autoren

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben