In Koffer verbrannt : Anklage im Mordfall Kristina Hani

Im April letzten Jahres wurde die verkohlte Leiche der 14-Jährigen Kristina Hani in einem Neuköllner Park gefunden. Die Leiche der Schülerin war in einen Rollkoffer gesteckt und dieser anschließend angezündet worden. Ein 18-Jähriger soll die Tat begangen haben.

Kristina Foto: ddp
Kristina Hani. -Foto: ddp

BerlinIm Mordfall der vor einem Jahr ermordeten Kristina Hani hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 18-Jährigen erhoben. Der Jugendliche wird beschuldigt, die an einer Überdosis Heroin gestorbene Schülerin in einen Rollkoffer gesteckt und verbrannt zu haben. Der 18-Jährige soll dem Opfer zuvor die tödliche Dosis Drogen ausgehändigt haben.

Die Anklage lautet auf versuchten Mord durch Unterlassen. Der Beschuldigte habe gewusst, wie gefährlich die Droge ist, jedoch nichts zur Rettung des 14-jährigen Mädchens unternommen, teilte Staatsanwaltssprecher Michael Grunwald mit. Mit der Tat wollte der Angeklagte wahrscheinlich verhindern, dass seine Tätigkeit als Drogendealer bekannt wird. Für die Staatsanwaltschaft ist der Beschuldigte kein Neuling, er sitzt bereits seit Oktober letzten Jahres wegen des Verdachts auf Drogenhandel in Untersuchungshaft.

Fieberhafte Fahndung

Der Fall der erst 14-jährigen Kristina hatte wegen seiner extremen Kaltblütigkeit das Land erschüttert. Am 16. April war die bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Leiche in einem ausgebrannten Koffer in einem Neuköllner Park gefunden worden. Die Polizei war zunächst davon ausgegangen, dass Kristina Hani bei lebendigem Leib verbrannt worden war. Einige Tage später wurde eine Überdosis Heroin als Todesursache ermittelt. Die Identität der Leiche konnte nur durch einen DNA-Abgleich festgestellt werden.

Wochenlang fahndete die Polizei fieberhaft im Fall Kristina und setzte dabei auch auf die Mithilfe der Bevölkerung. Mehrere Hundert Hinweise zur Aufklärung des Verbrechens gingen bei der Polizei ein. Im November letzten Jahres wurde schließlich der damals 17-jährige Verdächtige festgenommen. (th)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben