In Tunnel der Berliner U-Bahn gerannt : Mann in Clown-Kostüm von Zug erfasst und schwer verletzt

Ein Mann in einem Clown-Kostüm ist am Sonnabend in den Tunnel der U-Bahn-Linie U 5 gerannt und dort von einem Zug erfasst worden. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

von

Im Tunnel der U-Bahn-Linie U 5 wurde am Samstag früh ein Mann von einem Zug erfasst und schwer verletzt. Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 27-Jährige, der mit einem Clownkostüm bekleidet war, gegen 9.50 Uhr im U-Bahnhof Frankfurter Tor vom Bahnsteig in den Tunnel in Fahrtrichtung Hönow gelaufen war. Dort wurde er, trotz einer sofort erfolgten Notbremsung durch den U-Bahn-Fahrer, von dem Zug überfahren. Alarmierte Rettungskräfte bargen den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus, in dem er notoperiert werden musste. Der Schwerverletzte befindet sich nach Angaben der Polizei in Lebensgefahr. Der 60-jährige Zugführer erlitt einen Schock und begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Der Zugverkehr der U 5 war für knapp zwei Stunden in beiden Fahrtrichtungen unterbrochen.
Warum der Mann in den Tunnel gelaufen war, ist noch nicht bekannt. Auch warum er das Clownkostüm trug, ist unklar. In Frankreich hatte es im Zusammenhang mit Halloween zuletzt mehrere Überfälle durch Personen gegeben, die sich als Clowns verkleidet hatten.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben