Intercity : Berliner Schwarzfahrer endet im Gefängnis

Ein Schwarzfahrer aus Berlin hat die Geduld der Behörden überstrapaziert. Nachdem er erneut im Intercity nach Erfurt erwischt wurde, muss er nun eine Geldstrafe von 600 Euro absitzen.

Die Schwarzfahrt im Intercity ist für einen Wiederholungstäter aus Berlin am Dienstag in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Tonna geendet. Wie die Bundespolizei mitteilte, war der 30-Jährige zum wiederholten Mal ohne Ticket unterwegs, als er zwischen Berlin und Erfurt kontrolliert wurde.

Die Zugbegleiter riefen die Polizei. Die stellte fest, dass der Mann wegen Schwarzfahrens bereits zur Festnahme ausgeschrieben. Die damals verhängte Geldstrafe von 600 Euro hatte er nicht beglichen und muss sie nun ihm Gefängnis absitzen. (dapd)

8 Kommentare

Neuester Kommentar