Justiz : Mann schlägt auf Passanten ein

An der Warschauer Brücke greift ein 25-Jähriger scheinbar grundlos zwei Fußgänger an. Auf der Flucht attackiert er einen weiteren Mann und versucht über die Schienen der U 1 zu entkommen.

BerlinDie Polizei hat am Donnerstag am U-Bahnhof Schlesisches Tor einen 25-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung festgenommen. Der Mann sollte am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann soll auf der Warschauerbrücke in Friedrichshain am Eingang zum S-Bahnhof ohne Vorwarnung drei Männer attackiert haben. Ersten Erkenntnissen zufolge soll er zunächst mit einem abgerissenen Fahrradständer versucht haben, auf einen 29-Jährigen einzustechen und  ihn mit der Faust geschlagen haben. Anschließend hat der mutmaßliche Täter nach Polizeiangaben einen 36-Jährigen vermutlich mit derselben Stange am Kopf verletzt.

Auf der Flucht in Richtung U-Bahnhof Warschauer Straße soll der 25-Jährige einen weiteren Passanten angegriffen haben, der aber ausweichen konnte. Im Krankenhaus wurde der 36-Jährige wegen einer Kopfplatzwunde ambulant behandelt. Die anderen beiden attackierten Passanten blieben unverletzt. Dem Täter wird außer gefährlicher Körperverletzung auch ein gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr zur Last gelegt, da er bei seiner Flucht versuchte über die Gleise der U 1 zu entkommen. Die Ermittlungen sollen unter anderem klären, ob der Angreifer unter Drogeneinfluss gestanden hat. (ddp/lee)

0 Kommentare

Neuester Kommentar