JVA Plötzensee : Zahl der Drogen- und Handyfunde stark gestiegen

Die Haftanstalt Plötzensee kommt aus den Negativ-Schlagzeilen nicht heraus. Wie die Senatsjustizverwaltung berichtete, seien 2007 wesentlich mehr Cannabisprodukte und Handys sicher gestellt worden, als noch im Jahr zuvor.

BerlinIn diesem Jahr wurden bereits 363 Gramm Cannabisprodukte sichergestellt. 2006 waren es 226 Gramm gewesen. Zudem seien 134 Tabletten gefunden worden. Sprunghaft angestiegen ist der Senatsjustizverwaltung zufolge zudem die Zahl der Handyfunde. In der JSA beschlagnahmten die Justizangestellten in diesem Jahr 435 Geräte. Vor zwei Jahren waren es lediglich 116 gewesen.

Seibeld fordert Licht ins Dunkel zu bringen

Die rechtspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Cornelia Seibeld, äußerte erhebliche Zweifel an den Angaben, obwohl die Senatsjustizverwaltung damit einen starken Anstieg der Probleme in der JSA Plötzensee bestätige. So stehe die angeführte Zahl von 134 Tabletten im Widerspruch zu dem LKA-Bericht, der in der vergangenen Sitzung des Rechtsausschusses verteilt worden sei. Aus diesem gehe unter anderem hervor, dass in Plötzensee allein in einer einzigen Zelle etwa 200 Tabletten aufgefunden wurden. Dabei soll es sich um Wachstumshormone oder Anabolika gehandelt haben.

Seibeld forderte Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD) auf, die Unstimmigkeiten aufzulösen. Es seien verlässliche Daten notwendig, um die Dimension des Skandals aufzuklären und um wirksame Maßnahmen zu ergreifen.

Ende August war durch einen TV-Bericht bekanntgeworden, dass Angehörige Insassen über die Gefängnismauer hinweg illegal mit Drogen und Handys versorgt haben. Darüber hinaus soll es zu mehreren Fällen von Gewalt unter den Gefangenen gekommen sein. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben