Update

Kampf um Ostdeutschland : Polizei vereitelt Hells-Angels-Angriff in Neubrandenburg

Berliner Rocker der Hells Angels dehnen die Revierkämpfe weit über die Grenzen der Stadt aus. Nachdem die Bandidos durch Übertritte und Auflösungen in Berlin geschwächt sind, versuchen die Hells Angels jetzt ihr Einflussgebiet bis nach Mecklenburg-Vorpommern auszudehnen.

von
Immer wieder sind Ermittler in den vergangenen Monaten mit Razzien gegen die Rockerszene vorgegangen. Erst im August 2012 hatte die Berliner Polizei mehrere Quartiere der Bandidos durchsucht. Dabei wurden schwere Waffen sicher gestellt, zum Beispiel dieses Sturmgewehr.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
16.06.2012 17:41Immer wieder sind Ermittler in den vergangenen Monaten mit Razzien gegen die Rockerszene vorgegangen. Erst im August 2012 hatte...

Rocker der Hells Angels in Berlin dehnen die Revierkämpfe weit über die Grenzen der Hauptstadtregion aus. Nachdem die Bandidos durch Übertritte und Auflösungen in Berlin und Umland geschwächt sind, versuchen die Hells Angels jetzt ihr Einflussgebiet bis nach Mecklenburg-Vorpommern auszudehnen. In Neubrandenburg verhinderte die Polizei am Donnerstagabend eine Attacke der Hells Angels auf den örtlichen Club der Bandidos. Die Rocker aus Berlin hatten sich mit Unterstützern bei sozialen Netzwerken wie Facebook im Internet für einen Feldzug verabredet. Zudem gab es Hinweise „von Polizeibehörden anderer Bundesländer“, wie es hieß, von Ermittlern aus Berlin. Die Polizei reagierte mit einem Großaufgebot, auch ein Spezialeinsatzkommando war im Einsatz. An allen Zufahrtsstraßen richtete die Polizei Kontrollstellen ein. Die Sicherheitsbehörden gehen davon aus, dass die Hells Angels deshalb von ihren Plänen abließen.

Es soll sich um Rocker des Ende Mai verbotenen Clubs „Hells Angels Berlin City“ handeln, von den einige Ende Mai zum inzwischen aufgelösten Ableger in Potsdam gewechselt waren. Ermittler gehen davon aus, dass es bei den Auseinandersetzungen um die Kontrolle der Schmuggelrouten für Drogen zwischen Berlin und Vorpommern bis zur Ostseeküste und Polen geht. Zuletzt hatten sich auch im Nordosten – in Greifswald und Anklam – Niederlassungen der Bandidos aufgelöst. Offenbar wollten die Hells Angels in diese Lücke stoßen und die Kontrolle übernehmen, hieß es aus Ermittlerkreisen.

Bei einer Razzia im Rocker-Milieu stellte die Polizei kürzlich mehrere Waffen sicher:

Razzien im Rockermilieu
Erneut sind die deutschen Behörden am Mittwoch gegen eine Rockergruppe vorgegangen. Anlass der Razzien ist die Vollstreckung von Verbotsverfügungen gegen die Rockerclubs Gremium und Hells Angels. Auch in Berlin und Brandenburg wurden Wohnungen durchsucht.Weitere Bilder anzeigen
1 von 17Foto: dpa
03.07.2013 11:26Erneut sind die deutschen Behörden am Mittwoch gegen eine Rockergruppe vorgegangen. Anlass der Razzien ist die Vollstreckung von...

In Berlin hatten die Hells Angels trotz eines Verbot zuletzt bereits die Oberhand gewonnen. „Wir wissen, dass die Szene in Aufruhr ist“, sagte ein Sprecher der Berliner Polizei. „Es gibt Machtverschiebungen und Machtkämpfe.“ Zunächst war Anfang Juni der mächtige Chef der Hells Angels Nomads, André Sommer, niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Schließlich fielen Schüsse auf zwei Bandidos bei einem Treffen der Führungsriege des Clubs in Berlin. Auch ein Ultimatum der Hells Angels steht im Raum, die keine anderen Clubs mehr in Berlin dulden. Schließlich konnte ein Sprengstoff-Anschlag der Bandidos auf Überläufer zu den Hells Angels vereitelt werden. Die Hauptstadt hat für die Rocker zentrale Bedeutung für die Kontrolle der illegalen Geschäfte mit Drogen, Waffen, Prostitution und Erpressung in ganz Ostdeutschland und gilt als Schnittstelle nach Osteuropa.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben