Karneval der Kulturen : Wagen von Tennis Borussia angegriffen

Der Wagen des Fußballvereins Tennis Borussia ist beim Karneval der Kulturen angegriffen worden. Die Angreifer sollen laut Augenzeugen aus der Ultra-Szene von Hertha stammen.

von

Beim Karneval der Kulturen ist der Wagen des Fußballvereins Tennis Borussia angegriffen worden. Kurz vor Ende des Umzugs wurde der Wagen nach Angaben von Vereinsmitgliedern von einer Gruppe Hertha-Fans attackiert. Demnach fuhren die TeBe-Mitglieder gerade an der Kneipe "Kreuzkeller" in der Yorckstraße vorbei, als sechs oder sieben Personen ein Transparent abrissen, das am Wagen befestigt war. Augenzeugen berichten, es habe sich dabei um die Fahne der Tennis-Borussia-Anhänger gehandelt, die von Hertha-Fans gestohlen wurde. Fahnenklau wird unter Fußballfans als schweres Delikt gesehen. Der Kreuzkeller gilt als Treffpunkt der Ultra-Szene von Hertha BSC.

Tennis Borussia-Anhänger berichten, dass außerdem Gläser geworfen worden seien und die Personen auf dem Wagen schwulenfeindlich beschimpft wurden. Andere Augenzeugen bestreiten allerdings, dass es zu Gewalt kam. Die Polizei nahm zwei Personen fest. Sie ermittelt wegen Diebstahls und prüft den Vorwurf der homophoben Beleidigung.

Nach dem Übergriff wurde der Wagen von Polizisten bis zum Ende des Zuges geleitet, allerdings nur noch etwa 100 Meter. Tennis Borussia ist in diesem Jahr zum ersten Mal mit einem Wagen beim Karneval der Kulturen mitgezogen. Der Wagen ist Teil der Fan-Aktion "We Save TeBe". Tennis Borussia musste vor kurzem Insolvenz anmelden, will aber in der kommenden Saison in der Oberliga antreten. Ob das klappt, ist allerdings noch unklar. TeBe versteht sich als Verein, der sich besonders gegen antisemitische und rassistische Tendenzen innerhalb der Fanszene engagiert und bekennt sich zu seiner jüdischen Geschichte.

Autor

46 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben