Karneval in Berlin : Polizei stellt betrunkene Autofahrer

Die Berliner Polizei hat am Karnevalswochenende rund 6.500 Autofahrer überprüft. Viele waren betrunken oder standen unter Drogen.

Die Berliner Polizei (Symbolbild).
Die Berliner Polizei (Symbolbild).Foto: dpa

Zum Karnevalswochenende hat die Polizei berlinweit verstärkt die Autofahrer auf Alkohol und Drogen kontrolliert. Zwar wird in Berlin kaum Karneval gefeiert, aber trotzdem gibt es viele Karnevalsveranstaltungen.

Insgesamt wurden bei den Kontrollen 6.552 Fahrzeugführer überprüft. 48 Fahrer waren deutlich alkoholisiert, 15 von ihnen galten mit einem Alkoholwert von mehr als 1,1 Promille sogar als absolut fahruntüchtig. Der höchste Promillewert betrug 2,59.

53 weitere Fahrer standen unter Drogeneinfluss. Sie durften nicht weiterfahren und mussten zu einer Blutentnahme. 34 Fahrzeugführer hatten keinen Führerschein, 23 weitere Fahrzeuge waren nicht pflichtversichert. In 1.035 Fällen wurden Ordnungswidrigkeiten wegen anderer Verkehrsverstöße geahndet. Außerdem wurde bei einem angehaltenen Fahrzeugführer festgestellt, dass gegen ihn ein offener Haftbefehl bestand.

In einem Fall wurde den Polizeibeamten von einem ertappten Autofahrer ohne Führerschein, der zuvor vergeblich an einer Kontrollstelle versuchte zu flüchten, 500 Euro angeboten. Die Beamten lehnten ab und schrieben eine Anzeige wegen versuchter Bestechung. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben