Keine Fremdeinwirkung : 20-Jähriger aus Staaken starb nach Unfall

Der am Freitag tot aufgefundene 20-Jährige aus Staaken ist an den Folgen eines Unfalls gestorben. Die Mordkommission gehe jetzt davon aus, dass der Mann ohne Fremdeinwirkung mit dem Kopf auf eine Tischkante gestürzt sei.

Dies teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Der 20-Jährige war am Freitag in seinem Zimmer in einer Wohnung im Finkenkruger Weg leblos entdeckt worden. Er hatte eine Kopfverletzung, die nach den ersten Obduktionsergebnissen keinen genauen Rückschluss auf die Todesursache zuließ, wie es hieß. Damit sei zunächst Fremdverschulden ebenso in Betracht gekommen wie ein Unfall. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben