Kiez-Kriminalität : Pflüger: "Stadtteil-Kritik ernst nehmen"

In der Diskussion um die zunehmenden Übergriffe gewaltbereiter Jugendlicher gegenüber Polizisten, fordert nun auch der CDU-Fraktionsvorsitzende Friedbert Pflüger mehr Unterstützung für Polizeibeamten in Problembezirken.

Der Berliner CDU-Fraktionsvorsitzende Friedbert Pflüger hat dazu aufgerufen, die Kritik der Polizeigewerkschaft zu "verlorenen Stadtteilen" in der Hauptstadt "sehr ernst" zu nehmen.

Der Landeschef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Eberhard Schönberg, wisse genau, was er damit sage, sagte Pflüger am Rande des Axel-Springer-Neujahrsempfangs in Berlin. Zur Diskussion um Kriminalität und Nationalitäten betonte der CDU-Politiker: "Wir müssen ganz klar machen in der Debatte, dass die Mehrheit der Migranten anständige Leute sind."

Schönberg hatte die Ansicht vertreten, Stadtteile wie der Norden Neuköllns, aber auch Teile Weddings, Kreuzbergs, Schönebergs, Moabits sowie von Marzahn und Hellersdorf seien für die Polizei verloren. Dort hätten gewaltbereite Jugendliche jeden Respekt vor den Beamten verloren, einzelne Streifenwagen-Besatzungen wagten sich dort nicht mehr hin. (iba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar