Kinderwagen und Papierstapel : Drei Brandstiftungen in der Nacht zu Samstag

In Berlin hat es wieder Brandstiftungen gegeben. Ein Mieter in der Kreuzberger Graefestraße löschte einen brennenden Kinderwagen, auch in Hellersdorf und Neukölln legten Unbekannte Brände in Hausfluren.

Mehrere Brandstiftungen in Treppenhäusern beschäftigten Polizisten und Retter der Feuerwehr in der Nacht zu Samstag: Ein brennender Kinderwagen wurde am Freitagabend gegen 19:40 Uhr in der Eisenacher Straße in Hellersdorf gelöscht. Eine Anwohnerin hatte Brandgeruch bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Verletzt wurde niemand.

Nachdem er gegen 23:30 Uhr Flammen bemerkt hatte, löschte ein Mieter einen brennenden Kinderwagen im Treppenflur eines Kreuzberger Wohnhauses in der Graefestraße mit einem Handfeuerlöscher. Dadurch wurde Schlimmerers verhindert und niemand verletzt.

Auch in der Neuköllner Weserstraße löschten Mieter ein Feuer, das Unbekannte gegen 2:40 Uhr gelegt hatten. Die Anwohner waren durch einen Rauchmelder aufmerksam geworden. Die Täter hatten Papier unter den Hausbriefkästen angezündet. Anwohner wurden glücklicherweise nicht verletzt. (Tsp)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben