Kindesvernachlässigung : Betrunkene Großmutter brachte sechsjährige Enkelin in Gefahr

Eine völlig betrunkene Frau wollte heute früh mit ihrer Enkeltochter in Neukölln über eine befahrene Straße gehen. Als die Polizei kam schlug die Betrunkene um sich.

von

Neukölln,Grenzalleebrücke,Kindesvernachlässigung,Großmutter,Sechsjährige,PolizeiEin Zeuge hatte um fünf Uhr früh gesehen, wie sich eine stark schwankende Frau an der Grenzalleebrücke in Neukölln auf ein Kind stützte. Er rief die Polizei. Die Beamten sahen, wie die sichtbar volltrunkene Frau das Mädchen am Arm ergriff und mit ihm über eine stark befahrene Straße gehen wollten. Als die Polizisten einschritten und die Frau festhielten, schlug die 43-Jährige um sich. Sie schrie laut Polizei die Beamten an und versuchte immer wieder, sich loszureißen. Die Beamten mussten die Frau zu Boden bringen und ihr Handschellen anlegen. Selbst am Boden und gefesselt, trat die Frau noch um sich. Wie sich herausstellte, handelt es sich bei der 43-Jährigen um die Großmutter des sechsjährigen Mädchens. Sie sollte sich nach eigenen Angaben für die nächsten Tage um das Kind kümmern. Da auch der Lebensgefährte der Großmutter, der sich in der gemeinsamen Wohnung befand, sichtlich angetrunken war, wurde die Sechsjährige wieder zu ihrer 27-jährigen Mutter gebracht. "Die Mutter ist unverdächtig", sagte ein Polizeisprecher. Die Großmutter sieht nun einem Ermittlungsverfahren wegen Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht entgegen, das bei dem zuständigen Fachkommissariat des Landeskriminalamts geführt wird.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar