Kindstötung : Anklage gegen Eltern erhoben

Die Staatsanwaltschaft hat in zwei Fällen Anklage gegen Eltern erhoben, die den Tod ihrer Babys durch Misshandlung verschuldet haben. Ein Termin für die Verhandlung steht noch nicht fest.

Die Berliner Staatsanwaltschaft hat in zwei Fällen von getöteten Babys Anklage gegen deren Eltern erhoben. Der Vater der ums Leben gekommenen Amelie muss sich demnächst wegen Totschlags vor Gericht verantworten, wie der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Michael Grunwald, am Montag mitteilte. Ebenfalls Anklage erhoben wurde gegen die Eltern von Dennis. Beide sollen den sieben Wochen alten Jungen roh misshandelt und durch die Körperverletzung seinen Tod verursacht haben.

Der Vater von Amelie wird beschuldigt, seine acht Monate alte Tochter am 29. Februar in einer Mutter-Kind-Einrichtung in Reinickendorf zu Boden geschleudert haben. Das Mädchen erlag wenig später seinen schweren Verletzungen. Der zum Tatzeitpunkt 41 Jahre alte Mann war zu Besuch bei der von ihm getrennt lebenden Mutter von Amelie. Dabei kam es offenbar zum Streit zwischen den beiden an Persönlichkeitsstörungen leidenden Eltern. Der Beschuldigte hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Dennis starb am 23. Januar nach massiver Gewalteinwirkung - so das vorläufige Obduktionsergebnis. Seine Eltern hatten einen Notarzt in ihre Spandauer Wohnung gerufen, der den Säugling jedoch nicht mehr retten konnte. Im Krankenhaus wurde kurz darauf der Tod des Kindes festgestellt. Gegen die 22-jährige Mutter und den heute 23-jährigen Vater wurde Haftbefehl erlassen. Beide streiten die Anschuldigungen ab. Ein Termin für die mündliche Hauptverhandlung steht in beiden Fällen noch nicht fest.(jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben