Köpenick : 17-Jähriger lag schwer verletzt auf S-Bahnhof

Auf dem S-Bahnhof Köpenick ist am Samstagmorgen ein schwer verletzter Jugendlicher gefunden worden. Ob ein Gewaltverbrechen vorliegt oder der 17-Jährige von alleine stürzte, wird geprüft.

von

Ein Stellwerksmitarbeiter entdeckte den alkoholisierten jungen Mann gegen 5.30 Uhr, teilte die Polizei mit. Er lag lebensbedrohlich verletzt neben den Gleisen.

Laut Feuerwehr wurde der 17-Jährige in das DRK-Klinikum Köpenick gebracht. Laut Polizei wird in alle Richtungen ermittelt. So werde etwa geprüft, ob ein Gewaltverbrechen vorlag, ob der Jugendliche von einem Zug angefahren wurde oder von allein stürzte. Der Fall sei aus ermittlungstaktischen Gründen erst am Folgetag öffentlich gemacht worden. Der zuständige Bahnsprecher sagte, man habe erst Sonntagnachmittag von dem Vorfall erfahren, es habe ja „keine Störung beim Zugverkehr vorgelegen“. Zugführer seien noch nicht befragt worden. Die Bahn werde prüfen, ob Videoaufzeichnungen gibt, die das Geschehen zeigen.

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben