Köpenick : Fünf Verletzte bei Wohnhausbrand

In der Nacht zu Montag bricht in einem fünfgeschössigen Gebäude aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer aus. Fünf Mieter müssen mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht werden.

BerlinBei einem Wohnhausbrand in Berlin-Köpenick haben in der Nacht zu Montag fünf Menschen Rauchvergiftungen erlitten. Sie kamen zur Behandlung in Krankenhäuser, wie die Feuerwehr mitteilte. Sechs weitere Mieter konnten die Rettungskräfte unter Einsatz einer Fluchthaube unverletzt in Sicherheit bringen.

Das Feuer in dem fünfgeschossigen Gebäude in der Pestalozzistraße 17 war gegen 2.30 Uhr in einer Erdgeschosswohnung im Hinterhaus ausgebrochen. Die Flammen durchbrachen auch die Decke zur darüberliegenden Wohnung. Nach rund einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle. Über Brandursache und Schadenshöhe lagen zunächst keine Informationen vor. (nal/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben