Update

Köpenick : Polizisten bei Ausschreitungen nach Fußballspiel des 1. FC Union verletzt

Im Rahmen des Freundschaftsspiels zwischen dem 1. FC Union und dem polnischen Fußballverein MKS Pogon Stettin ist es am Dienstag in Köpenick zu Ausschreitungen gekommen. Mehrere Polizisten wurden verletzt.

von

Nach dem Fußballspiel zwischen dem 1. FC Union und der polnischen Mannschaft des MKS Pogon Szczecin am Dienstagabend hat die Polizei rund 20 Verdächtige vorläufig festgenommen. In Pankow hielten Beamte 250 polnische Fans an, die in 60 Fahrzeugen angereist waren.

Die Gruppe wurde in einem Konvoi zum Stadion An der Alten Försterei in Köpenick begleitet. Dort sollen sie Beamte mit Pyrotechnik beworfen haben, die daraufhin Pfefferspray einsetzten. Gegen 19 Uhr stürmten Fans den Eingangsbereich des Stadions und wurden laut Polizei unter Einsatz gezielter Stockschläge zurückgedrängt.

Nachdem das Spiel verspätet begonnen hatte, zündeten Fans Signalfackeln, die Partie musste unterbrochen werden. Als das Spiel mit 1:0 für Union beendet war, suchten 200 polnische und 100 Berliner Fans eine „gezielte körperliche Auseinandersetzung“, Polizisten verhinderten eine Massenschlägerei.

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben