Köpenick : Radfahrer von Auto überrollt und getötet

Er radelte auf der falschen Straßenseite – das wurde am Donnerstag einem 51-jährigen Mann in Köpenick zum tödlichen Verhängnis. Lebensgefährlich verletzt wurde zudem ein Fußgänger, der gestern in Lichtenberg von einem Lastwagen erfasst wurde.

Er radelte auf der falschen Straßenseite – das wurde am Donnerstag einem 51-jährigen Mann in Köpenick zum tödlichen Verhängnis.

Gegen 11.10 Uhr war er auf dem Radweg auf der linken Seite der Mahlsdorfer Straße in Richtung S-Bahnhof Köpenick unterwegs. In Höhe der Kaulsdorfer Straße kam ihm eine 63-jährige Radfahrerin entgegen. Offenbar wollten sie einander ausweichen. Dabei verlor der 51-Jährige das Gleichgewicht, stürzte auf die Fahrbahn der Mahlsdorfer Straße. Ein ihm entgegenkommender Mercedes-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und überrollte den Radfahrer. Trotz der Wiederbelebungsversuche eines alarmierten Notarztes konnte der Radler nicht mehr gerettet werden. Er erlag noch am Unfallort seinen schweren Kopfverletzungen. Die Radfahrerin und der 60-jährige Mercedes-Fahrer erlitten einen Schock. An der Unfallstelle kam es vorübergehend zu Verkehrsbehinderungen. Der 51-Jährige ist der 30. Verkehrstote in diesem Jahr und der siebte Radfahrer, der ums Leben kam.

Lebensgefährlich verletzt wurde zudem ein Fußgänger, der gestern in Lichtenberg von einem Lastwagen erfasst wurde. Der Mann wollte die Weitlingstraße in Höhe Einbecker Straße überqueren, offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, als ihn der Lkw anfuhr. Die Fußgängerampel war außer Betrieb. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben