Köpenick und Reinickendorf : Busfahrer attackiert

In der Nacht zu Samstag randalierten Fahrgäste In Altglienicke wurde ein Bus beschädigt und der Busfahrer verletzt. In Wittenau wurde die Seitenscheibe eines Busses zerstört.

In der Nacht zu Samstag kam es in zwei BVG-Bussen zu Übergriffen, ein Busfahrer wurde verletzt. Schon häufiger kam es in Bussen zu Ausschreitungen und Vandalismus. (Archivbild)
In der Nacht zu Samstag kam es in zwei BVG-Bussen zu Übergriffen, ein Busfahrer wurde verletzt. Schon häufiger kam es in Bussen zu...Foto: dpa

In der Nacht zu Samstag wurde ein BVG-Fahrer der Linie 260 in Altglienicke zunächst aus einer Personengruppe angepöbelt, nachdem er sie in der Ortolfstraße des Busses verwies. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen verhielten sich zehn bis 15 Fahrgäste so laut, dass sie zunächst aufgefordert wurden, leiser zu sein. Da dies nicht zu einer Verhaltensänderung führte und die Personen den Bus zunächst auch nicht verlassen wollten, alarmierte der BVG-Mitarbeiter die Polizei. Ein junger Mann trat daraufhin gegen die Frontscheibe und den linken Scheinwerfer, der dabei splitterte.

Der Fahrer wollte ihn zur Rede stellen, wurde aber durch mehrere Personen festgehalten. Einem Faustschlag aus der Gruppe gegen seinen Kopf konnte er noch ausweichen. Zeitgleich soll ein anderer aus dem Schubfach neben dem Fahrersitz ein Zigarettenetui gestohlen haben. Dann sei die gesamte Gruppe geflohen. Der Busfahrer fuhr den Fliehenden hinterher und konnte zunächst eine männliche Person festhalten, die ihm sofort gegen die Brust getreten habe. Alle Angreifer konnten trotz erfolgter Absuche durch die Polizei unerkannt fliehen. Der BVG-Fahrer wollte sich gegebenenfalls selbst in ärztliche Behandlung begeben. Die Kriminalpolizei ermittelt weiter.

BVG-Bus in Wittenau beschädigt

Ebenfalls in der Nacht von Freitag zu Samstag sind zwei Fahrgäste eines BVG-Busses in Wittenau aus bislang unbekannten Gründen in Streit geraten. Der Fahrer verwies gegen 23.10 Uhr einen der beiden an der Haltestelle Oranienburger Straße des Busses der Linie X21, woraufhin dieser die rechte Seitenscheibe mit einem unbekannten Gegenstand einschlug und flüchtete.

Der BVG-Fahrer und die weiteren Fahrgäste blieben unverletzt. Als die Polizeibeamten eintrafen, hatten bereits alle Fahrgäste, auch der andere Streitbeteiligte, den Bus verlassen und ihren Weg fortgesetzt.  (Tsp)    

3 Kommentare

Neuester Kommentar