Kreuzberg : Ausflugsdampfer mit Steinen beworfen

Mit Steinen haben drei Unbekannte am Donnerstagnachmittag einen Ausflugdampfer in Kreuzberg beworfen. Die Passagiere kamen mit dem Schock davon: Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

von

Der Ausflugsdampfer "MS Brasil" ist am Donnerstagnachmittag mit Steinen beworfen worden. Das Schiff war auf dem Landwehrkanal unterwegs. Als es gegen 16 Uhr die Admiralbrücke passierte, warfen drei Personen vom Ufer aus Steine auf das Oberdeck, hieß es bei der Polizei. Nach ersten Ermittlungen soll es sich um drei Tatverdächtige handeln. Ein Stein verfehlte einen Vierjährigen laut Zeugenaussagen nur knapp. Insgesamt überstanden die Passagiere die Attacke unbeschadet, „offenbar mit viel Glück“, wie ein Polizeisprecher sagte.

Weniger dramatisch schilderte Jürgen Loch, Geschäftsführer der Reederei "Stern- und Kreisschifffahrt" den Vorfall. Seiner Meinung handele es sich lediglich um einen "Dummejungenstreich", bei dem Minderjährige einen Kieselstein von der Brücke fallen ließen. Niemand sei zu Schaden gekommen und auch das Schiff haben nicht einen Kratzer abbekommen, so Loch.

Die Steinewerfer konnten flüchten. Die Polizei ermittelt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben