Kreuzberg : Cannabis-Plantage nach Brand aufgeflogen

Nach einem Wohnungsbrand in Kreuzberg stießen Beamte auf eine illegale Cannabis-Plantage. Der Wohnungsbesitzer erlitt eine Rauchvergiftung.

Cannabis-Pflanzen. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa
Cannabis-Pflanzen. (Symbolbild)Foto: picture alliance/dpa

Dumm gelaufen: Wegen eines Wohnungsbrandes ist in Kreuzberg am Freitag eine illegale Cannabis-Plantage aufgeflogen. Gegen 20.45 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf ein. In einer Wohnung in der Liegnitzer Straße war ein Feuer ausgebrochen.

Als die Beamten die Wohnung betraten, staunten sie nicht schlecht: In der Einzimmer-Wohnung befand sich eine Cannabis-Plantage. Der 51-jährige mutmaßliche Züchter hatte das Feuer zuvor selbstständig gelöscht. Er erlitt eine Rauchvergiftung, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Ihm wurden wohl falsch benutzte Räucherstäbchen zum Verhängnis, die den Wohnungsbrand nach Vermutung der Ermittler ausgelöst haben könnten. Die Polizei stellte die Pflanzen sicher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar