Kreuzberg : Drogen und Bargeld bei Razzia im Görlitzer Park beschlagnahmt

Bei einer Drogenrazzia im Görlitzer Park haben am Dienstag rund 70 Polizisten zahlreiche Anzeigen gestellt. Vor drei Tagen hatte ein mutmaßlicher Dealer offenbar einem Konkurrenten im Streit ein Ohr abgeschnitten.

Zwei Tage nach der brutalen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, die sich im Streit mit Glasscherben und Messern attackiert hatten, haben rund 70 Polizisten am Dienstag im Görlitzer Park 21 Personen überprüft. Bei der Aktion wurden 115 Tütchen mit Drogen und mehrere hundert Euro mutmaßlicher Handelserlös beschlagnahmt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Demnach schrieben die Beamten 16 Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Anzeigen wegen Verstößen gegen das Asylverfahrensgesetz. 14 Personen wurden Platzverweise erteilt.

Ein 19-Jähriger, der im Verdacht steht mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben, war außerdem zur Abschiebung ausgeschrieben und wurde festgenommen. Gegen einen 22-Jährigen lag ein Haftbefehl zur Aufenthaltsermittlung vor. Die anderen 19 Personen wurden nach Überprüfung und teilweise erkennungsdienstlichen Behandlungen wieder entlassen. Fünf Polizeibeamte verletzten sich bei dem Einsatz leicht, verblieben aber im Dienst. (ho)

23 Kommentare

Neuester Kommentar