Kreuzberg : Erste heiße Spur nach Leichenfund

Ein 33-jähriger Grieche ist am Freitagmorgen tot in seiner Wohnung in der Skalitzer Straße gefunden worden. Die Polizei geht mittlerweile von einem Gewaltverbrechen aus und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

242258_0_74c70bca.jpeg
Das Opfer (vorn) und der Verdächtige (hinten) gehen die Kellertreppe hinab. -Quelle: Polizei

BerlinIm Fall des in einem Keller in Kreuzberg getöteten Griechen sucht die Polizei jetzt mit Bildern einer Überwachungskamera nach dem Täter. Die Auswertung der Aufnahmen habe ergeben, dass das Opfer den Keller gemeinsam mit einem anderen Mann betreten habe, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Kripo hoffe nach der Veröffentlichung von drei Bildern auf Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen könnten. Auf zwei Bildern sei der Mann hinter dem Opfer zu sehen, auf einem sei er allein abgelichtet.

Der 33 Jahre alte Grieche war am Freitagmorgen tot aufgefunden worden. Die Obduktion hatte ergeben, dass der Mann Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Bei der Durchsicht der Aufnahmen der Überwachungskamera stießen Beamte der Mordkommission auf den mutmaßlichen Täter. Die Polizei weist daraufhin, dass die Halbglatze auf einem der Fotos durch einen täuschenden Belichtungseffekt verursacht worden sein könnte. Der Mann könnte auch volles Haar haben. Hinweise zum Täter und seinem Aufenthaltsort sowie zum Opfer Viatseslav L. nehmen die 2. Mordkommission in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Rufnummer (030) 4664 - 91 12 01 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (nal/ddp)

Weitere Informationen unter: http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/115566/index.html

0 Kommentare

Neuester Kommentar