Kreuzberg : Fußgänger von Wohnung heraus mit Luftgewehr beschossen

Der Mann ging die Straße entlang, da knallte es dicht neben seinem Kopf. Im Fenster eines Wohnhauses sah er, wie ein Gewehr von der Brüstung zurückgezogen wurde.

Ein Fußgänger ist am Dienstagmittag in Kreuzberg aus einer Wohnung heraus beschossen worden. Der 51-Jährige ging die Waldemarstraße entlang und bemerkte kurz vor dem Mariannenplatz zwei dicht aufeinander folgende, metallene Knallgeräusche an einem Straßenschild in Höhe seines Kopfes, wie die Polizei mitteilte. Er habe gerade noch sehen können, wie ein Mann im dritten Stock eines Wohnhauses eine Langwaffe von der Fensterbrüstung zurückzog.

Er merkte sich die Schützenposition und alarmierte die Polizei. Diese nahm kurz darauf einen 42-Jährigen in dessen Wohnung in der Waldemarstraße fest. Er räumte ein, im Besitz eines Luftgewehrs zu sein. Den 42-Jährigen erwarten Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz. (dapd)

9 Kommentare

Neuester Kommentar