Kreuzberg : Randalierender Dieb kommt in die Psychiatrie

Als die Polizei in der Nacht zu Sonntag einen mutmaßlichen Dieb festnehmen wollte, wehrte sich dieser heftig - und versuchte nicht nur, die Beamten zu verletzen, sondern auch sich selbst. Der 24-Jährige kam in eine Psychiatrie.

Ein randalierender Dieb in Kreuzberg ist in der Nacht zum Sonntag in die Psychiatrie eingeliefert worden. Der 24-Jährige hatte einen Mann in einer Bar in der Skalitzer Straße bestohlen und sich bei der Festnahme selbst verletzt, wie die Polizei mitteilte. Daraufhin wies ein Arzt ihn in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses ein.

Der Dieb hatte im Einsatzwagen seinen Kopf mehrfach gegen die Scheibe geschlagen und versucht, die Beamten zu beißen. Kurzzeitig verlor er dabei das Bewusstsein. Als er wieder erwachte beschädigte er die Krankentrage. Bei dem Mann wurden zudem Drogen gefunden. Ihm stehen nun Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls, Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte bevor. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben