Kreuzberg : Schwimmbad nach Schlägerei vorzeitig geschlossen

Nach einer Schlägerei unter Badegästen ist das Freibad Kreuzberg in der Prinzenstraße am Freitag vorzeitig geschlossen worden. Mehrere Jugendliche hatten sich zunächst untereinander geprügelt und dann Mitarbeiter des Wachschutzes angegriffen.

Die Polizei wurde nach den Übergriffen alarmiert. Das Bad wurde gegen 19 Uhr geschlossen, eine Stunde vor Ende der Öffnungszeit. Das bestätigte der Sprecher der Bäderbetriebe, Matthias Oloew, am Abend. Festnahmen gab es keine.

An diesem Wochenende soll das Bad regulär geöffnet sein, allerdings werde die Zahl der Wachleute verstärkt, kündigte der Bädersprecher an. "Wir müssen die Umstände klären und dann sehen, welche weiteren Konsequenzen wir daraus ziehen."

Er zeigte sich "schockiert", dass sich so ein Vorgang innerhalb weniger Tage bereits zum zweiten Mal ereignete. Erst am Sonntag war das Freibad am Columbiadamm nach einer Schlägerei bei er auch ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes durch Schläge und Tritte leicht verletzt wurde, vorzeitig geschlossen worden. (mit ddp)

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben